ITB 2016 – Fragen an #simoneblaschke

image

Foto: Simone Blaschke (sb)

Die # (hashtags) der Reiseblogger-Szene waren für mich als #simoneblaschke ständige Begleiter auf der ITB 2016 in Berlin. Vergangenen Donnerstag und Freitag war ich als Fachbesucherin „Media“ vor Ort.

Warum ich zur ITB 2016 nach Berlin gefahren bin?

image

Foto: Simone Blaschke (sb)

Weil ich privat und beruflich über Reisen schreibe, Artikel verfasse und hier blogge. Und weil ich es liebe, in die Reiseszene reinzuschnuppern und in fremde Länder einzutauchen. Auf der ITB präsentiert sich die ganze Welt mit all ihren wundervollen Orten und Menschen. Ich sehe, spreche und treffe Menschen, die alle mit Reisen und Tourismus zu tun haben. Und das gefällt mir. Im besten Fall springt dabei ein beruflicher Neukontakt (wie mit dem Marketingleiter von Travel one) heraus. Auf jeden Fall lerne ich aber neue, tolle Menschen kennen, die meine Leidenschaft für die Vielfalt dieser Welt und das Reisen teilen.

Fotos: Simone Blaschke (sb)

Mein schönstes Erlebnis rund um die ITB 2016?

Eigentlich sind es zwei.

Erstens: Spontane Übernachtungsaktion bei einer Unbekannten

Das kam so: Normalerweise übernachte ich bei meinen Berlin-Besuchen immer im Haus meiner Freudin in Potsdam-Babelsberg. Sie musste mir aber zwei Tage vor meiner Anreise absagen, da ihr Mann an hochansteckender Grippe erkrankt war. Nun finde mal kurz vor Beginn der weltgrößten Reisemesse eine neue, vor allem bezahlbare Bleibe.

Ich zapfte sämtliche Kontakte und Netzwerke an, die mir einfielen. Darunter auch eine total nette Bekannte aus Bonn, denn ich erinnerte mich, dass sie ursprünglich aus Berlin kommt. Eine Mail später hatte ich eine Berliner Telefonnummer und sprach mit ihrer Mutter im Stadtteil Mariendorf. Sie bot mir spontan das ehemalige Kinderzimmer ihrer Tochter zum Übernachten an.

Nicht nur, dass mich die 71-jährige fitte Dame so einfach in ihr Haus einlud. Wir verbrachten auch zwei kurzweilige Abende mit Rotwein und endlosen Reisegeschichten (u. a. über Ecuador, Galapagos, Tansania, Australien und Kanada) miteinander.

image

Foto: Simone Blaschke (sb)

Zweitens: Das Wiedersehen mit der engagierten Archtitektin Bettina Borg

Bettina lebt seit über 20 Jahren auf Lanzarote. Ich habe sie vor zwei Jahren bei einem Aufenthalt in ihrem Kulturzentrum Arte de Obra (ein wunderschönes kleines Anwesen mit hübschen Gästezimmern und einer großen Gemeinschaftsküche) näher kennen gelernt.

Als Schülerin und Mitarbeiterin des bekanntesten Inselbewohners César Manrique, führt sie das Erbe des Künstlers und Archtitekten seit seinem Tod weiter. Ziel ist es, das Ursprüngliche der Insel zu erhalten und sich gleichzeitig der Moderne zu öffnen.

In ihrem kleinen Kulturzentrum in Haria bietet sie eine Plattform für internationalen Austausch und fördert den nachhaltigen Tourismus auf der Kanarischen Insel. Sie ist offizielle Titelträgerin der „Academica correspondiente en Lanzarote“. Und Beraterin des MAB-Netzwerkbüros des Biosphären-Reservat Lanzarote (gehört zur UNESCO). Außerdem noch Präsidentin des Vereins LAPAS (Lanzarote–Kunst-Denkmalschutz-Architektur-Nachhaltigkeit). In diesen Funktionen repräsentierte sie auf der ITB 2016 mit einer kleinen Delegation aus Geologen und Künstlern die aktuellen Insel-Projekte in der Responsible Tourismus und Adventure Halle. Ein wunderbares Treffen mit echtem Mehrwert.

Danke, ihr tollen Ladies!

Wie geht es nach der ITB weiter?

Zuerst einmal verarbeite ich meine Eindrücke und bringe neue Infos mit, die ich zum Beispiel für meinen aktuellen Auftrag – zurzeit schreibe ich einen Artikel über Kuba – gut gebrauchen kann. Und dann nutze ich die neuen Kontakte zum Netzwerken, das A und O in unserer Branche. Ziel ist, mein berufliches Standbein als Online-Redakteurin, Texterin und Bloggerin zu festigen.

Mal sehen, wohin die (nächste) Reise geht. Ich mag die berufliche Mischung aus Schreiben (Bloggen, Newsletter, PR-Artikel) und Projektleitung (Organisieren von Fachveranstaltungen), die ich mit Blaschke PR bestreite. Aber wer weiß, wenn ich weitere Mosaikteile zusammensetze, ergibt sich womöglich schon bald ein ganz neues Bild, das mich begeistert und das ich mit Leidenschaft in die Welt trage.

Anregungen sind herzlich willkommen!

Das Leben bleibt eine spannende Reise…

Alle Fotos © Simone Blaschke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.